Gastausstellung des Fördervereins Stadtarchiv

Archiv 2014

26.04. bis 17.05.2015 Imme Feldmann

26. April – 17. Mai 2015

IMME FELDMANN


Mich interessieren im weitesten Sinne Mythen des Alltags, die ja aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen können: aus der Literatur oder aus der Werbung“, sagt Imme Feldmann. Die 1964 in Rendsburg geborene und heute in Schleswig lebende Künstlerin liebt das „freie Spiel der Linien“, aus denen sich dann ihre Kompositionen ergeben. Ein Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit sind Holzschnitte, mit denen sie sich seit 2007 intensiv beschäftigt. Grundbestandteil ihres Schaffens ist ihr Skizzenbuch, das sie in allen Lebenslagen mit sich führt. Imme Feldmann studierte von 1983 bis 1989 an der HfbK und an der Universität in Hamburg Bildende Kunst, Philosophie und Erziehungswissenschaften. Ihre Lehrer waren Gustav Kluge und Claus Böhmler. Im Atelier von Anja Klafki und Birgit Brab in Kiel vertiefte sie von 2000 bis 2003 ihre Grafikkenntnisse. Seit 2005 führt sie ihr Atelier in Schleswig. Die Arbeiten von Imme Feldmann wurden bei zahlreichen Ausstellungen gezeigt, so 2011 auch schon einmal im Elmshorner Torhaus (Ausstellung „Frauen und Berufung“).

30.11. - 14.12.2014 Ein Jahrhundert in Schwarz-Weiß


30. November - 14. Dezember 2014

EIN JAHRHUNDERT IN SCHWARZ-WEISS

Wir versteigern Kunst aus einer privaten Sammlung

 

Eine Elmshorner Sammler-Familie hat dem Kunstverein Grafiken aus ihrem Besitz zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um Arbeiten von teils sehr bekannten Künstlern, darunter Eduard Bargheer, Willem Grimm, Erich Heckel, Horst Janssen, Oskar Kokoschka, Alfred Kubin, Franz Masereel, Hans Martin Ruwoldt, Renée Sintenis und als ein Schwerpunkt A. Paul Weber. Wir versteigern diese Highlights der Grafik des vorigen Jahrhunderts nach Gebot. Am Ende der Ausstellung erhält der Höchstbietende sein Lieblingsblatt.

 

Es kann vom 30.11. bis zum 14.12.2014 - 13 Uhr geboten werden.

26.10. - 16.11.2014 Roi Shapira


26. Oktober - 16. November 2014

ROI SHAPIRA

(Malerei)


Mit Roi Shapira wird der Kunstverein Elmshorn zum ersten Mal einen Künstler aus Israel im Torhaus vorstellen. Der 1979 in „The old City“ in Jerusalem geborene Maler und Grafiker hat seine expressiv angelegten Bilder zwischen 2005 und 2013 vorwiegend in Israel (Tel Aviv, Jerusalem) ausgestellt, war aber mit seinen Arbeiten auch schon in Europa präsent, so etwa 2008 bei einer Gruppenausstellung im niederländischen Utrecht. Seine Ausbildung erhielt Shapira von 1999 bis 2001 durch die israelischen Künstler Eli Shamier, Eldar Farber und Ben Tritt. 2005 absolvierte der Israeli ein Sommer-Semester an der International School of Fine-Art im italienischen Umbrien.


Kunstflohmarkt - 06.09. 2014


 

Der Kunstverein  Elmshorn lädt ein zum

 

7. KUNSTFLOHMARKT ELMSHORN

vor dem Torhaus

am Samstag,dem 6. September 2014

von 10.00 bis 13.00 Uhr

 

Verkauf von Kunstplakaten und Katalogen

Tombola mit einem Hauptgewinn,

vielen Buchpreisen

und weiteren Überraschungen

Basteln für Kinder

Waffeln und Getränke

31.08. - 21.09.2014 Anja Klafki


31. August - 21. September 2014

 

ANJA KLAFKI

 -  REICHWEITEN  -

 

Die 1967 in Eckernförde geborene Anja Klafki ist in Elmshorn nicht unbekannt: Schon mehrfach bot Anders Petersen in seinen Räumen auf Klostersande den Freunden moderner Grafik die Gelegenheit, Arbeiten seiner Künstler-Kollegin in Augenschein zu nehmen. Klafki studierte zunächst Kunstgeschichte und Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel und wechselte 1989 an die dortige Muthesius-Hochschule, wo sie bis 1997 ein Studium der Freien Kunst bei den Professoren Fritz Bauer und Ekkehard Thieme absolvierte. Bei Thieme machte sie auch ihr Diplom, seither ist sie freischaffend tätig.

Mehrere Stipendien wurden ihr zugesprochen, an der Kieler Universität hatte sie einen Lehrauftrag. Ähnlich wie Anders Petersen fand auch Anja Klafki zu einer ganz besonderen eigenständigen künstlerischen Ausdrucksform, wobei sie „die Ausdrucksmöglichkeiten und die Stilmittel der zeitgenössischen Grafik erheblich erweitert hat“, wie es in einem Katalogtext heißt.

zu Anja Klafkis Internetseiten

16.06. - 08.07.2014 Martin Hoener

 


15. Juni - 6. Juli 2014

MARTIN HOENER  - The Brick Trick

(Bilder/Objekte)


Er ist noch jung – Jahrgang 1976 – und doch hat Martin Hoener schon eine wahre Lebensreise durch die Welt der Kunst absolviert, steht sein Name mit denen weithin bekannter Künstler wie Eduardo Chillida, Ida Genzken, Martin Kippenberger oder Timm Ulrichs auf einem Plakat. Geboren wurde er in Wedel, aufgewachsen ist er in Uetersen, studiert hat er Freie Kunst an der Muthesius Hochschule in Kiel (bei Elisabeth Wagner und Thomas Wörgötter). 2004 machte er sein Diplom. Ein weiteres Studium der Freien Kunst absolvierte Hoener an der staatlichen Hochschule für bildende Künste/ Städelschule (bei den Professoren Thomas Bayrle und Michael Krebber) in Frankfurt/M. Seit mehr als einem Dutzend Jahren ist Martin Hoener mit seinen Collagen, Zeichnungen und Leinwänden auf Ausstellungen im In- und Ausland vertreten, so in Berlin oder Frankfurt/M., in Basel, Bologna oder Los Angeles. Nach Stationen in Frankfurt, Dresden und Berlin zog es ihn wieder nach Norden, in die Nähe Elmshorns nach Raa-Besenbek. 

 

Weiter zu (Maus-Klick links):

Einladung

Martin Hoener

11.05. - 01.06.2014 Walter Eisler

 

11. Mai - 1. Juni 2014

WALTER EISLER

(Malerei)


„… in der Spannbreite zwischen nüchternem Registrieren und sinnlicher Durchdringung, zwischen unverstellter Anschaulichkeit und symbolischer Verschlüsselung, zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen melancholischer Heiterkeit und wütender Ironie, zwischen privatem Alltag und Machtpolitik, zwischen Leben und Tod, Gewalt und Zärtlichkeit“ sieht ein Neugier erweckender Katalogtext die Kunst von Walter Eisler angesiedelt. Der 1954 in Leipzig geborene Maler und Grafiker studierte dort von 1978 - 1982 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Volker Selzmann und Wolfgang  Peuker. Sein Diplom erhielt er in der Fachklasse für Malerei bei seinem Vater Bernhard Heisig, in dessen Atelier er einige Zeit arbeitete. Von 1982 bis 1984 war Eisler an der Erstellung des Panoramagemäldes „Frühbürgerliche Revolution in Deutschland“ von Wernder Tübke beteiligt. Seit 1984 ist er freiberuflich tätig. 2009 zog er nach Hamburg.

 

23.03. - 13.04.2014 Boris Köhncke

 

23. März - 13. April 2014

BORIS KÖHNCKE

(Natur – Kultur)

 

Eine Rückkehr an den Ausgangspunkt: Boris Köhncke erblickte 1940 in Elmshorn das Licht der Welt, wuchs hier auf, machte sein Abitur an der Bismarckschule, wurde dort durch „Bubi“ Witt früh mit der Welt der Kunst vertraut gemacht. Und er blieb ihr eng verbunden, studierte zunächst Bildhauerei an der Kunstakademie in Düsseldorf; dem schloss sich von 1961-1965 ein Studium der Bildhauerei, der Grafik und der Kunsterziehung an der Hochschule für Bildende Künste in Kassel an. Nach dem Staatsexamen trat Köhncke in den Hessischen Schuldienst ein. Bildhauerisch arbeitet der in Wettenberg bei Gießen lebende Künstler zunächst mit Plexiglas und wendete sich dann der Dermoplastik zu (Gestaltung von Tier-Menschenleibern). Seine Vielseitigkeit belegt der Künstler durch Einbeziehung der Druckgrafik (Lithografie auf Stein und Zink, Hochdruck mit Bleisatz). Zahlreiche Ausstellungen, darunter auch eine sehr frühe in Elmshorn (Rathaus).

 

19.01.- 09.02.2014 Pitt Sauerwein

 

 

Pitt Sauerwein

Sparkling Reality  -   Fotografie/Video

 

 

 


 Tentacles   
2013
 
aus der Serie LOST PRIVACY
 
 
 
 
Zur Vernissage am
Sonntag, den 19. Januar 2014, um 11.00 Uhr,
im Torhaus, Propstendamm, 25335 Elmshorn
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.
 
Begrüßung
Christel Storm
1.Vorsitzende
 
Grußwort
Stefanie Fricke
Stiftung Landdrostei Pinneberg
Künstlerische Leitung
 
Einführung
Goesta Diercks

16.02. - 09.03.2014 Karl Fettweis

 

16. Februar - 9. März 2014

KARL FETTWEIS

(Malerei)

„Maler zwischen Ratio und Musikalität“, „Ein Künstler träumt in Weiß“, „Geheimnisvolle Welten in Beton“ – das waren Schlagzeilen, mit denen die Presse in den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts die Bilder von Karl Fettweis ins Licht rückte. Der 1933 in Duisburg geborene Künstler war ein „Seiteneinsteiger“, ein Autodidakt, dem es in kürzester Zeit gelang, in die erste Riege der norddeutschen Künstler aufzusteigen. Bevor er in die Nähe von Kiel zog – wo er 2006 auch verstarb – war Fettweis „ein Mensch vom Bau“, wie er es einmal ausdrückte, arbeitete als Zimmermann und Maurer. Doch mit Macht zog es ihn zur Kunst ; er wurde Schüler von Carl Lambertz und machte sich 1978 als Maler und Grafiker selbständig. In seiner Funktion als Landesgeschäftsführer des Schleswig-Holsteinischen Künstlerbundes und langjähriger Leiter des „Brunwicker Pavillons“ in Kiel ebnete er jungen Künstlerkollegen den Weg in die Öffentlichkeit.

 


Kunstflohmarkt - 06. 09. 2014

 

 

Der Kunstverein  Elmshorn lädt ein zum

 

7. KUNSTFLOHMARKT ELMSHORN

vor dem Torhaus

am Samstag,dem 6. September 2014

von 10.00 bis 13.00 Uhr

 

Verkauf von Kunstplakaten und Katalogen

Tombola mit einem Hauptgewinn,

vielen Buchpreisen

und weiteren Überraschungen

Basteln für Kinder

Waffeln und Getränke

 
 

Jahresprogramm 2014

 

 

Falls Sie nicht über ein gedrucktes Jahresprogramm 2014 verfügen und sich schnell informieren möchten, welche Aktivitäten der Kunstverein Elmshorn für 2014 geplant hat, drücken Sie bitte den folgenden Knopf

Jahresprogramm 2014  

und öffnen Sie sich damit die entsprechende Datei im PDF-Format.

 

 

nach oben

Sparkasse Elmshorn